w&p Zement Informiert: Altablagerungen

w&p Zement Informiert: Altablagerungen

Wietersdorfer wollen mit Behörde & Global 2000 zusammenarbeiten

Nach dem Fund von Altablagerungen in der Gemeinde Eberstein hat Wietersdorfer gemeinsam mit der Behörde mit einem Screening zu Altablagerungen begonnen. Erste Ergebnisse seitens der Wietersdorfer wurden heute an das Land Kärnten übergeben. Darüber hinaus hat das Unternehmen Kontakt mit Global 2000 aufgenommen.

„Wir haben unseren derzeitigen Recherchestand über mögliche Ablagerungsstätten von Produktionsabfällen aus dem Werk Wietersdorf, die gebundenes Asbest enthalten könnten, der Behörde mitgeteilt“, sagt Michael Junghans, Sprecher der Wietersdorfer Unternehmensgruppe. Es handelt sich dabei um vier weitere Verdachtsflächen. Das Unternehmen wird gemeinsam mit der Behörde und Global 2000 dieses Thema bearbeiten. „Wir haben als Unternehmen versprochen, offen und transparent vorzugehen. An dieses Versprechen halten wir uns und werden aktiv dieses Thema vorantreiben“, so Junghans weiter. Das Unternehmen wird seine Recherche weiterführen und den jeweiligen Kenntnisstand mitteilen.

Lesen sie mehr hier in der Presseaussendung:

Presseaussendung vom 20. Nov. zum Thema Asbestablagerungen